i.Scription von Zeiss

So haben Sie noch nie gesehen…

Night scene of city, Taiwan, China, Asia

Sehen in Perfektion – brillant, scharf und kontrastreich!

Dies ist nun möglich mit der neuen Technologie i-Scription von Carl Zeiss Vision.

Die Basis fĂŒr die Berechnung von i-Scription BrillenglĂ€sern bietet ein innovatives MessgerĂ€t, der “i-Profiler”. Es analysiert das menschliche Auge mit hoher PrĂ€zision.

 Dabei werden vollstĂ€ndige Informationen ĂŒber die Abbildungseigenschaften des Auges ermittelt, speziell die sogenannten Fehler höherer Ordnung.Dieses Verfahren wird heute schon erfolgreich in der refraktiven Hornhautchirurgie (LASIK) oder zur Herstellung von Intraokularlinsen eingesetzt.

Mehr Informationen ĂŒber das Auge

i-Profiler Messung:

die verschiedenen Farben stellen die IntensitÀt der Sehfehler höherer Ordnung dar.

Mit Hilfe der sogenannten Wellenfrontmessung können Faktoren ermittelt werden, die bisher bei der FehlsichtigkeitsprĂŒfung unberĂŒcksichtigt blieben. Zusammen mit der klassischen Bestimmung stehen nun prĂ€zise Daten zur VerfĂŒgung, die es ermöglichen, die Fehlsichtigkeit auf 0,01 Dioptrien genau zu bestimmen.

Wie funktioniert das genau?

Bei der Messung projiziert der i.Profiler ein feines LichtbĂŒndel niedriger IntensitĂ€t auf die Netzhaut. Dieses Licht wird von der Netzhaut zurĂŒckgestreut. Durch die Abbildungsfehler des Auges entsteht eine verformte Wellenfront, die dann hochgenau analysiert wird. Der i.Profiler ermittelt durch dieses Verfahren im Vergleich zu einem konventionellen Autorefraktometer die Brechkraftverteilung des Auges ĂŒber die gesamte Öffnung der Pupille. Diese Messwerte ermöglichen unter anderem die Berechnung der Änderung der Refraktion bei unterschiedlichen Gebrauchsituationen (z. B. Sehen bei DĂ€mmerung oder bei Dunkelheit) sowie die Ermittlung der sogenannten Abbildungsfehler höherer Ordnung des Auges, wie Koma, Dreiblattfehler oder sphĂ€rische Aberration.
SelbstverstÀndlich ist dieses Verfahren vollkommen schmerzfrei!

Auf Hundertstel Dioptrien genau

Bisher war es dem Augenarzt und Augenoptiker immer nur möglich, zur sorgfĂ€ltigen Bestimmung der Fehlsichtigkeit durch den Mittelpunkt der Pupille zu messen.Hieraus ergab sich ein Wert fĂŒr das zu fertigende Brillenglas, welcher in 0,25 Dioptrie-Abstufung fĂŒr die beste Korrektur sorgte. Dabei konnten unterschiedliche LichtverhĂ€ltnisse nicht berĂŒcksichtigt werden. Bekannt ist jedoch, dass die Pupille des menschlichen Auges bei Dunkelheit sehr viel weiter geöffnet ist als bei hellem Tageslicht. Je grĂ¶ĂŸer die optische FlĂ€che wird, um so mehr Abbildungsfehler und Unsauberkeiten können auftreten.
Es gibt viele Menschen, die in der DĂ€mmerung und bei Nachtfahrten mit dem Auto unsicher sind und nicht optimal sehen.
Der Unterschied zu dem herkömmlichen Meßverfahren besteht darin, dass hier die Fehlsichtigkeit ĂŒber die gesamte Pupillenöffnung gemessen wird und eben nicht nur zentral.
Die bei ZEISS gefertigten BrillenglĂ€ser berĂŒcksichtigen die individuellen Fehler des einzelnen Auges und die von uns ermittelten subjektiven Meßergebnisse (klassische Messung)! Diese sogenannten i.Scription BrillenglĂ€ser werden auf hundertstel Dioptrien eigens fĂŒr Sie angefertigt! Egal ob aus Glas oder Kunststoff, fĂŒr EinstĂ€rken oder Gleitsicht.

Auf unserem Großbildmonitor wird Ihr Augenprofil sichtbar und analysiert.

Die Vorteile von i.Scription

  • SchĂ€rferes Sehen bei DĂ€mmerung, Nacht und Regen
  • SchĂ€rfere Kontraste
  • Bessere rĂ€umliche Wahrnehmung
  • Intensivere Farbwahrnehmung

Wir haben uns fĂŒr diese revolutionĂ€re Meßtechnik entschieden, um unseren Kunden die besten BrillenglĂ€ser anzubieten. Die neue Glastechnologie in Kombination mit der genauen Einmessung ĂŒber unser Relaxed Vision Terminal (von Anfang an Standard bei uns) garantiert Ihnen ein perfektes Seherlebnis!

Sie sind am perfekten Seherlebnis interessiert?
Über eine telefonische Terminvereinbarung wĂŒrden wir uns freuen:
Tel. 07361-61151 oder per email.